Bundesjungschützentag 2007in Ostenland
Der diesjährige Bundesjungschützentag stand unter dem Motto: „Du bist Gemeinschaft“Dieser fand von Freitag dem 28.09.07 bis Sonntag dem 30.09.2007 in Ostenland bei Paderborn statt. Die Kalter Jungschützen waren dort mit 5 Personen vertreten. Am Freitag trafen wir uns um 12.15 Uhr auf dem Kalter Dorfplatz. Von dort aus fuhren wir mit privaten Pkws Richtung Paderborn. Wenn wir unterwegs nicht ca. 1 ½ Std. im Stau gestanden hätten, wären wir auch pünktlich für 16.00 Uhr dort angekommen. Naja, gefunden haben wir es trotzdem. Vier von uns übernachteten in der Realschule Delbrück. Unsere große Hoffnung, die Diözesanprinzessin Annette Mohr, schlief in einem Hotel in dem Örtchen Hövelhof. Für die Jungschützen, die in einer der Schulen übernachteten, gab es Frühstück, Mittag- und Abendessen in einem großen Zelt in Ostenland. Nun kurz zum Ablauf: Am Freitagabend bezogen wir unser Klassenzimmer und machten uns dann auf den Weg Richtung Abendessen mit einem der Shuttlebusse. Zum Essen gab es Würstchen, Kartoffelsalat und Nachtisch. Ab 20.00 Uhr war Party mit der Liveband „Die Emsperlen“ im Nachbarzelt angesagt. Am nächsten Morgen hieß es um 7.00 Uhr aufstehen. Ein Ausflug in den Safari-Park Stukenbrock war angesagt. Leider regnete es den ganzen Tag über, aber Spaß hatten wir trotzdem!!! In Hövelhof auf dem Schießstand fanden während dessen die Schießwettkämpfe um die neuen Bundesmajestäten statt. Abends um 19.30 Uhr war dann im dritten Zelt, in diesem waren tagsüber Trampolins, Kicker und Bullridingstationen aufgebaut, die Prinzenproklamation. Hier wurden die beiden neuen Majestäten bekannt gegeben. Beide, Bundesschülerprinzessin (30 Ringe) und Bundesprinzessin (29 Ringe), kamen aus dem Diözesanverband Münster. Auch an diesem Abend war Party angesagt, diesmal mit der Band „Maniac“. Die Wartezeit bis 21.00 Uhr überbrückten wir mit ein paar Fahrten auf der Berg- und Talbahn. Doch an diesem Abend hieß es: „Früh ins Bett“. Denn am nächsten Morgen mussten wir früh den Klassenraum räumen, zum Frühstück fahren und um 10.00 Uhr an der Kirche in Ostenland sein um Gottesdienst zu feiern. Der Gottesdienst gefiel uns allen sehr gut, da er von den Jugendlichen der Diözese Paderborn mitgestaltet wurde. Zelebriert wurde der Gottesdienst vom Ortspfarrer der Gemeinde Ostenland, dem Diözesanjungschützenpräses von Trier, Christoph Kipper, dem Diözesanjungschützenpräses von Paderborn und dem Bischof. Danach fand der große Festumzug statt. Im Anschluss daran gab es Mittagessen und es fand noch der Schießwettkampf um den Willi-Sprenger-Cup statt. Gegen 16.00 Uhr machten wir uns dann auf den Heimweg!


Ein dicker Kater, ein Schloss und Lasagne

Am Samstag dem 1.09.2007 stand wieder ein Videoabend auf dem Programm. Dazu trafen wir uns um 19.00 Uhr am Hintereingang der Kalter Schützenhalle. Nachdem wir gemeinsam den Beamer und den DVD-Player aufgebaut hatten, suchten wir uns einen Film aus. Zur Auswahl standen dieses Mal Filme ohne Altersbeschränkung. Die Entscheidung war schnell getroffen: Garfield 2 sollte es sein.Kaum hatten wir den Film eingelegt war Spaß ohne Ende angesagt. Nach ca. 1 ½ Stunden konnten sich unsere Lachmuskeln dann langsam wieder entspannen. Unserer Meinung nach war der Film: EINFACH SPITZE!!!!!!!!!!!Nach dem Film räumten wir noch gemeinsam auf.




„Kommt mit ins Abenteuerland“

Am Samstag dem 11.08.2007 trafen sich die
Kalter Jungschützen schon morgens um 7.45 Uhr.
Ziel unserer Fahrt: Das Phantasialand bei Brühl (Köln). Die Fahrt dorthin
dauerte ca. 1 Stunde. Dort angekommen konnten wir es kaum noch erwarten in
den Park zu kommen. Dieser war zwar ab 9.00 Uhr geöffnet, die ersten
Fahrattraktionen öffneten jedoch erst um 9.30 Uhr. Also hatten wir Zeit
genug die Karte des Phantasialandes zu studieren. Hier hatte sich viel
verändert, die neue Hängeachterbahn „Black Mamba“ wurde natürlich sofort
ausprobiert. Auf den verschiedenen Wasserbahnen wurde wir teilweise klatsch
nass. Aber bei dem tollen Wetter war das überhaupt kein Problem. Sehr viel
Spaß machten auch die Fahrten mit der Coloradobahn, diese fuhr viel
schneller als früher. Zwischendurch stärkten wir uns beim Chinesen. Da der
Park an diesem Tag länger geöffnet hatte konnten wir sogar bis 19.00 Uhr
dort bleiben. Dann fuhren wir müde, aber froh, nach Hause. Auf der Rückfahrt
war es ganz still im Auto.



Fit for fun???

Am 26.07.2007 luden die Kalter Jungschützen zu sportlichen Aktivitäten auf dem Kalter Sportplatz ein. Dieser Einladung folgten 7 Kinder. Wir trafen uns um 14.00 Uhr auf dem Kalter Sportplatz. Dort stellten wir zuerst ein Netz auf, das sowohl für Federball als auch für Volleyball genutzt werden konnte. Die Teilnehmer (4 Mädchen und 3 Jungen) entschieden sich dafür, den Nachmittag über, kleine Wettkämpfe auszutragen. Alle Spiele wurden mit vereinfachten Regeln gespielt. Zuerst spielten wir Volleyball, natürlich Mädchen gegen Jungen. Beim ersten Spiel verloren die Mädchen knapp gegen die Jungen, forderten aber eine Revanche. Danach gingen wir zum Fußball spielen über. Jeder der Teilnehmer hatte drei Schuss, Torwart war je ein Mitspieler der Gegner. Hier verloren die Mädchen ganz knapp mit einem Tor Rückstand. Dann legten wir eine kurze Pause ein. Nun ging´s zurück ans Netz. Dieses mal allerdings mit Federball und Schläger, es spielten immer eine Person aus jeder Mannschaft gegeneinander. Als letztes spielten wir Basketball. Nach diesem Spiel waren alle so ziemlich fertig. Wir machten uns auf den Weg in die Grillhütte. Dort gingen die Mädchen in den Wald und bauten sich einen kleinen Unterstand, während die Jungen über verschiedene Themen fachsimpelten. Zwischendurch ließen wir uns die Würstchen und Salate, die von den Müttern gesponsert wurden (dafür vielen Dank), schmecken. Um ca. 20.45 Uhr begannen wir aufzuräumen und machten uns auf dem Heimweg.


Anette Mohr aus Kalt ist Diözesan-Jungschützenprinzessin

- Wieder großer Erfolg für die Kalter Jungschützen -

Die Kalter Jungschützen können einen weiteren überregionalen sportlichen Erfolg verbuchen. Beim Diözesan-Jungschützentag der Diözese Trier am 3. Juni in Oberstadtfeld konnte sich Annette Mohr gegen die gesamte überwiegend männliche Konkurrenz der Bezirksjungschützenprinzen durchsetzen und errang den Titel der Diözesan-Jungschützenprinzessin. Nachdem bereits im vergangenen Jahr Michaela Horst –ebenfalls von der Kalter Schützengilde- erfolgreich war, konnte in diesem Jahr Anette Mohr an diese großartige Leistung mit einem hervorragenden Schießergebnis (Freihand: 10/7/10 Ringe) anschließen und den Titel wieder nach Kalt holen. Die Diözese Trier umfasst weite Teile von Rheinland-Pfalz und des Saarlandes. Der Sieg berechtigt zur Teilnahme am diesjährigen Bundesprinzenschießen in Ostenland bei Paderborn.
Der Vater der frisch gebackenen Majestät Hubert Mohr sieht als stellvertretender Diözesan-Bundesmeister und 1. Brudermeister der Kalter
Schützengilde den Erfolg seiner Tochter mit Freude: "Die Jugendarbeit bei den Kalter Schützen hat sich wieder einmal ausgezahlt und das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind" so Hubert Mohr.