Chronik 2018
  • Die im Vorjahr grundsätzlich beschlossene Baugebietserweiterung "Auf der Geisweid" befindet sich im Bebauungsplanverfahren. Hier sind 11 neue Bauplätze geplant.
  • Im Juni konnte die St. Sebastianus-Schützengilde 150-jähriges Bestehen feiern.
  • Im September wurden verschiedene Straßen und Wege repariert und saniert. Die Kosten belaufen sich auf ca. 50.000,— Euro.
  • Im Oktober wurden alte Straßenlampen im oberen Jakobsberg, in der Raiffeisenstraße, in der Waldstraße und am Kirchberg durch neue LED-Lampen ersetzt (Kostenaufwand ca. 12.000,— Euro). Eine Umrüstung auf LED wird im übrigen bei notwendigen Reparaturen durchgeführt.
  • Im November wurde mit dem Zweckverband Kindertagesstätten Münstermaifeld-Gappenach-Wierschem eine Vereinbarung abgeschlossen, wonach zur Abfederung von Betreuungsengpässen in Münstermaifeld Kinder gegen Kostenerstattung in Kalt aufgenommen werden. Im Gegenzug können Kinder aus Kalt und Gierschnach bei freien Kapazitäten eine Hortgruppe in Münstermaifeld besuchen. 
  • Der Dorftreff wird immer stärker in Anspruch genommen: Regelmäßige Benutzungen gibt es durch den Seniorentreff, das Frauenfrühstück, das Nähstübchen, das Repair-Cafe und Senioren in Bewegung.
Wir freuen uns über Geburten:
  • Samuel Schreurs
  • Amelie Horst
Wir betrauern Sterbefälle:
  • Maria Maur
  • Edeltraud Weber
  • Regula Lehwald
  • Hans Nelius
  • Barbara Plantholz
  • Peter Diedrich
  • Marianne Mohr
Jubiläen:
Die Eheleute Johann und Margarete Sesterhenn konnten am 26. März das seltene Fest der Eisernen Hochzeit feiern. Ein 65-jähriges Ehejubiläum hat es in Kalt bisher noch nicht gegeben. 90 Jahre alt wurden Anna Seeger (Januar)  Hildegard Probstfeld und Johann Sesterhenn (beide im September)
Einwohnerentwicklung:
Die Einwohnerzahl betrugt am 30.11.2018 = 467. Ungeachtet von kontinuierlicher Bautätigkeit ist in den letzten Jahren keine relevante Steigerung mehr zu verzeichnen. Der höchste Stand lag vor einigen Jahren bei 510 Einwohnern. 
Im laufenden Jahr 2018 konnten 10 Bürgerinnen und Bürger ihren 65. Geburtstag feiern; 2019 werden weitere 9 Personen 65 Jahre alt. Das ist erfreulich; wir freuen uns auch, wenn junge Familien unser Dorf als Lebensmittelpunkt wählen. 
Finanzielle Entwicklung der Gemeinde:
Die Rücklage beträgt Ende 2018 unverändert ca. 525.000,— Euro.