von Willi Probstfeld, Ortsbürgermeister von Kalt

Die Wahl zum Ortsbürgermeister von Kalt am 2.November 1992 mitten in der Wahlperiode
kam unverhofft. Mein Amtsvorgänger hatte krankheitsbedingt Ende Oktober 1992 sein Amt
niedergelegt. Ich war seit 1984 im Gemeinderat und seit 1989 Ortsbeigeordneter. Aber
Ambitionen Ortsbürgermeister in unserem damals 350 Einwohner Ort zu werden, hatte ich nicht.
Dies auch deshalb, weil in den Jahren zuvor in unserem überschaubaren Dorf durchaus nicht
immer alles friedlich war und ich aus nächster Nähe auch Streit und Belastungen miterlebt hatte.
Das Amt reizte mich nicht, aber ich habe mich auch nicht dagegen gewehrt und es in jungen
Jahren vielleicht auch ein wenig als Auszeichnung betrachtet, einer Ortsgemeinde vorstehen
zu dürfen.  …
Die nachfolgenden Ausführungen mögen für den interessierten Leser vielleicht geeignet sein,
einen kleinen Einblick in die Praxis gewähren und sich selbst ein Urteil zu bilden.

hier geht es zum ganzen Artikel