1. Einwohnerfragestunde
Den Einwohnern wurde die Gelegenheit gegeben, über Angelegenheiten des örtlichen Bereichs Fragen zu stellen.
2. Zustimmung zum Bebauungsplanentwurf „Auf der Geisweid“.
Dem vom Büro Karst Ingenieure vorgestellten Bebauungsplanentwurf „Auf der Geisweid“ einschließlich der Straßenplanung wurde zugestimmt. Die Behörden- und Öffentlichkeitsbeteilung wird nunmehr vorbehaltlich der abschließenden Regelung der Feldlerchenschutzproblematik durchgeführt.
3. Verkehrssituation der Ortsdurchfahrt im Zuge der Kreisstraße Nr. 45 (Kirchstraße, Brunnenstraße).
Es wurde beschlossen, dass die vorhandene Regelung „Rechts vor Links“ grundsätzlich beibehalten werden soll. Beim Landesbetrieb Mobilität soll aus Gründen der Verkehrssicherheit die Anordnung der folgenden Verkehrszeichen beantragt werden:
a. Verkehrszeichen 301 (Vorfahrt an der nächsten Einmündung) für die beiden Einmündungen K 45/Am Kirchberg und K 45/Raiffeisenstraße.
b. Verkehrszeichen 102 (Vorfahrt von rechts) für die beiden Einmündungen K 45/Jakobsberg und K 45/Aspelstraße.
4. Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED
Die im Ortsbereich noch vorhandenen alten Peitschenmaste (oberer Jakobsberg, Waldstraße, Am Kirchberg, Raiffeisenstraße) werden auf LED umgerüstet – in zwei Fällen werden die kompletten Maste ersetzt.  In den übrigen Lampen im Dorfbereich sind bereits Energiesparleuchtmittel vorhanden. Hier erfolgt eine Umrüstung/Austausch auf LED im Zuge von erforderlichen Reparaturen. Dies ist bei einigen Lampen in den letzten Monaten bereits so geschehen.
5. Herrichtung eines Straßenseitenstreifens im Bereich Obere Aspel
Im Bereich der oberen Aspel befindet sich in einem Teilbereich neben der befestigten Straße noch ein unbefestigter 1,35 m breiter gemeindeeigener Geländestreifen. Hier werden Unebenheiten beseitigt und die Fläche mit Schotterrasen versehen. 
6. Bauantrag für ein Einfamilienhaus mit Carport auf dem Grundstück, Gemarkung Kalt, Flur 7, Nr. 106/2
Dem Bauantrag für das Grundstück in der Kennelwies wurde zugestimmt.
7. Aufgabenübernahme für die Funktion des Datenschutzbeauftragten durch die Verbandsgemeinde Maifeld
Vorbehaltlich der abschließenden Entscheidung des Verbandsgemeinderates wurde entschieden, die Aufgabenwahrnehmung Datenschutzbeauftragte(r) an den behördlichen Datenschutzbeauftragten der Verbandsgemeinde Maifeld zu übertragen.
8. Annahme sowie Einwerbung von Spenden/Sponsoringleistungen
Der Annahme sowie der Einwerbung einer Spende in Höhe von 232,05 Euro wurde zugestimmt.
9. Mitteilungen
Die Verbandsgemeinde hat den Beitrag für die Ortsgemeinde Kalt für die Ableitung von Straßenniederschlagswasser für das Jahr 2017 auf 7.700,94 Euro (0,54 Eur/qm) festgesetzt. ‚Ab dem Jahr 2018 erhöht sich der Beitrag auf 0,60 Eur/qm.
Kalt, den 22. August 2018
Willi Probstfeld, Ortsbürgermeister