1. Einwohnerfragestunde
Den Einwohnern wurde die Gelegenheit gegeben, über Angelegenheiten des örtlichen Bereichs Fragen zu stellen.
2. Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED
a. Im Dorf sind 67 Straßenlampen bereits seit Jahren mit Energiesparleuchtmittel bestückt. Diese werden jetzt sukzessive bei Reparaturen durch LED-Leuchtmittel ersetzt. Bei den Lampen in der Kirchstraße 1 und Kirchstraße 3 ist dies bereits geschehen. Weitere defekte Lampen am alten Spritzenhaus und in der St. Markus-Straße werden zeitnah folgen. Die LED-Leuchten haben eine wesentlich längere Lebensdauer und sind zudem deutlich heller.
b. Außerdem sind in verschiedenen Straßen (Am Kirchberg, Raiffeisenstraße, Waldstraße) noch 11 alte Lampen (so genannte Peitschenmasten) vorhanden. Hier werden jetzt  in einem Schritt die gesamten Lampenköpfe ausgetauscht und durch LED-Leuchten ersetzt. Die Kosten liegen bei ca. 7.000,— Euro.
3. Sanierung von Straßen und Wegen mit dünnen Asphaltschichten
Der Weg vom Sportplatz bis zur Kapelle an der L 82 und die Zufahrt zum Beckershof werden mit einer dünnen Asphaltschicht versehen; ebenso die Straße von Kalt in Richtung Mörz. Die Gesamtkosten wurden mit 43.743,—  Euro ermittelt. Die Jagdgenossenschaft gibt einen Zuschuß in Höhe von 3.000,— Euro; von seiten des EVM wurden für den Weg in Richtung Beckershof bereits 3.300,— Euro gezahlt. Bei dieser Gelegenheit werden auch schadhafte Stellen im Bereich des befestigten Weges in Richtung Moselsürsch repariert. 
4. Vergabe des Auftrages für eine neue Maibaum-/Kirmesbaumhalterung
Der Auftrag wurde zum Angebotspreis von 4.278,05 Euro vergeben. Die Firma Innogy beteiligt sich im Rahmen der Aktion „Aktiv vor Ort“ mit 2.000,— Euro. Die Betonarbeiten werden vom Förderverein der freiwilligen Feuerwehr durchgeführt. 
5. Wahl einer Person in die Vorschlagsliste für Schöffen
Für die Vorschlagsliste für Schöffen wurde Hermann Pilcher gewählt. 
6. Annahme sowie Einwerbung von Spenden/Sponsoringleistungen
Eine zweckgebundene Spende in Höhe von 50,— Euro wurde angenommen. 
7. Zuschuß an den Feuerwehrförderverein
Das ehemalige Dorffestkonto wird seit einigen Jahren aus rechtlichen Gründen bei der Verbandsgemeindeverwaltung geführt. Das Dorffestgremium hat in der letzten Sitzung dem Antrag des Fördervereins der freiwilligen Feuerwehr entsprochen, Materialbeschaffungen in Höhe von 545,— Euro zu finanzieren. Der Ortsgemeinderat hat den Beschluß des Dorffestgremiums bestätigt. 
8. Mitteilungen
Für die Kirmes (21.- 23. April) konnte wieder ein Schausteller gewonnen werden.
 
Kalt, den 29. März 2018
W.Probstfeld, Ortsbürgermeister