Zum Inhalt springen
banner..jpg

Ortsgemeinde Kalt

Verbandsgemeinde Maifeld

Archiv

Kategorie: Vereine

 dsc_8508

Die Jugendfeuerwehr Kalt/Rüber hat vom 6.-13.7.2013 am Kreisjugendzeltlager in Andernach teilgenommen. 10 Jugendliche aus der Kalter Aspelstraße waren dabei.

 

 

 dsc_7708-4

Das sind die neuen Kalter Schützenmajestäten im Jahre 2013. In der Mitte das neue Königspaar Hermann und Ingrid Horst.

dsc_5334 

 Für (hoffentlich nicht eintretende) Notfälle hat die Gemeinde Kalt ein Stromaggregat beschafft und es der örtlichen Feuerwehr zur Verfügung gestellt. Das Aggregat kann bei jeglichen Einsätzen verwendet werden. Ein erfolgreicher Test erfolgte kürzlich bei der gemeinsamen Jahresabschlussübung der Feuerwehren Kalt und Rüber in der Kläranlage Nothbachtal. Am Kalter Dorftreff werden demnächst Anschlüsse installiert, um bei längeren Stromausfällen dort eine Notversorgung für die Bevölkerung sicherstellen zu können.

dsc_5211_1

 dsc_4647

 

 

Wie wichtig der richtige Umgang mit Feuer ist, zeigen immer wieder Unfälle und Brände. Eine kleine Unachtsamkeit kann schnell zu einem gefährlichen Feuer führen. Daher ist es wichtig, bereits im Kleinkindalter diesen Umgang zu erlernen.

In der Kindertagesstätte „Wichtelwald“ Kalt wird dieses Thema seit vielen Jahren, auch unter Mitwirkung der Feuerwehr Kalt mit den Kindern besprochen und geübt. Sie lernen dabei kindgerecht was Feuer eigentlich ist, wie man einen Notruf absetzt und wie man sich im Brandfall verhalten muss.

Um die Brandschutzerziehung zu erleichtern und zu unterstützen gibt es so genannte „Brandschutzerziehungskoffer“. Diese sind mit einer Telefonanlage (zum Üben des Notrufs), Bildern, Geschichten, Hörspielen, kleinen Experimenten, usw. ausgestattet 

Der Feuerwehrförderverein Kalt e.V. freute sich, der Kindertagestätte Kalt-Gierschnach drei dieser Koffer zur Verfügung stellen zu können. Der Kalter Wehrführer und Vorsitzender des Feuerwehrfördervereins Erwin Horst und Hauptfeuerwehrmann Michael Reuschler überreichten der Leiterin des Kindergartens Birgit Schug diese wertvolle Ausrüstung, die durch eine Spende der Deutsche Telekom-Stiftung ermöglicht wurde. 

 

 Vom 28. – 30. Juli fand in Kalt das 29. Bezirksbundesfest statt. Auf dem Sportplatz gab es eine feierliche Feldmesse, anschließend bewegte sich ein Festzug durch das Dorf. Am Ehrenmal auf dem Friedhof wurde den Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges gedacht. Bei den Schießwettbewerben errang Hubert Mohr die Würde des neuen Bezirkskönigs mit 29 von 30 möglichen Ringen. Er vertritt nun den Schützenbund Maifeld beim Bundeswettbewerb in Hürth.

cimg2525wahrend-der-feldmessedsc_4291

 

cimg4617

An Fronleichnam (gestern) ermitteln die Maifeldschützen traditionell ihre neuen Majestäten – so auch in Kalt. Der erste Brudermeister Hubert Mohr schoß den Vogel ab und wurde Schützenkönig. Scheibenkönig ist Karl-Heinz Esch und Jungschützenkönig Daniel Horst. Die Gratulationen nahm der zweite Brudermeister Herbert Esch-Probstfeld vor. 

 dsc_3701

Wenn Feuer an Menschen gerät und diese sozusagen zu lebenden Fackeln werden, ist die Situation oft besonders dramatisch. Die Feuerwehrkameraden haben gestern diesen Ernstfall geprobt und geübt, was dann bei der Rettung zu beachten ist. Dabei wurde es dem Demonstrationsobjekt, der Schaufensterpuppe Chantal, mehrmals ganz schön heiß…

 cimg4607_1

In einem festlichen Rahmen auf Burg Eltz hat eine Region gestern Abend in Anwesenheit des Hausherrn Dr. Karl Graf zu Eltz und Frau Sophie Gräfin zu Eltz (Bildhintergrund) Danke gesagt. Es wurden Bürgerpreise in den Kategorien Touristik, Kultur, soziales ehrenamtliches Engagement und im überregionalen Bereich in der Kategorie Umwelt verliehen. Außerdem wurden verdiente Sportlerinnen und Sportler geehrt. Mit dabei war Annette Mohr aus Kalt, die bei den Schützen sehr beachtliche überregionale Erfolge erzielt hat und u.a. bereits zum zweiten Mal Diözesan-Bundesprinzessin ist. Allen von dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch!

 

 

Schützen aus der ganzen Diözese Trier sind gestern nach Münstermaifeld gekommen, wo Hubert Mohr aus Kalt als neuer Diözesanbundesmeister  in das Amt eingeführt wurde. In der Stiftskirche fand ein feierlicher Gottesdienst statt. Anschließend gab es einen Festumzug zur Stadthalle Münstermaifeld und einen Empfang.

 

 

dsc_3349 dsc_3351 dsc_3364  dsc_3355 dsc_3370