Zum Inhalt springen
banner..jpg

Ortsgemeinde Kalt

Verbandsgemeinde Maifeld

Archiv

Kategorie: Aktuelles
Chronik 2018
  • Die im Vorjahr grundsätzlich beschlossene Baugebietserweiterung "Auf der Geisweid" befindet sich im Bebauungsplanverfahren. Hier sind 11 neue Bauplätze geplant.
  • Im Juni konnte die St. Sebastianus-Schützengilde 150-jähriges Bestehen feiern.
  • Im September wurden verschiedene Straßen und Wege repariert und saniert. Die Kosten belaufen sich auf ca. 50.000,— Euro.
  • Im Oktober wurden alte Straßenlampen im oberen Jakobsberg, in der Raiffeisenstraße, in der Waldstraße und am Kirchberg durch neue LED-Lampen ersetzt (Kostenaufwand ca. 12.000,— Euro). Eine Umrüstung auf LED wird im übrigen bei notwendigen Reparaturen durchgeführt.
  • Im November wurde mit dem Zweckverband Kindertagesstätten Münstermaifeld-Gappenach-Wierschem eine Vereinbarung abgeschlossen, wonach zur Abfederung von Betreuungsengpässen in Münstermaifeld Kinder gegen Kostenerstattung in Kalt aufgenommen werden. Im Gegenzug können Kinder aus Kalt und Gierschnach bei freien Kapazitäten eine Hortgruppe in Münstermaifeld besuchen. 
  • Der Dorftreff wird immer stärker in Anspruch genommen: Regelmäßige Benutzungen gibt es durch den Seniorentreff, das Frauenfrühstück, das Nähstübchen, das Repair-Cafe und Senioren in Bewegung.
Wir freuen uns über Geburten:
  • Samuel Schreurs
  • Amelie Horst
Wir betrauern Sterbefälle:
  • Maria Maur
  • Edeltraud Weber
  • Regula Lehwald
  • Hans Nelius
  • Barbara Plantholz
  • Peter Diedrich
  • Marianne Mohr
Jubiläen:
Die Eheleute Johann und Margarete Sesterhenn konnten am 26. März das seltene Fest der Eisernen Hochzeit feiern. Ein 65-jähriges Ehejubiläum hat es in Kalt bisher noch nicht gegeben. 90 Jahre alt wurden Anna Seeger (Januar)  Hildegard Probstfeld und Johann Sesterhenn (beide im September)
Einwohnerentwicklung:
Die Einwohnerzahl betrugt am 30.11.2018 = 467. Ungeachtet von kontinuierlicher Bautätigkeit ist in den letzten Jahren keine relevante Steigerung mehr zu verzeichnen. Der höchste Stand lag vor einigen Jahren bei 510 Einwohnern. 
Im laufenden Jahr 2018 konnten 10 Bürgerinnen und Bürger ihren 65. Geburtstag feiern; 2019 werden weitere 9 Personen 65 Jahre alt. Das ist erfreulich; wir freuen uns auch, wenn junge Familien unser Dorf als Lebensmittelpunkt wählen. 
Finanzielle Entwicklung der Gemeinde:
Die Rücklage beträgt Ende 2018 unverändert ca. 525.000,— Euro.
 
1. Einwohnerfragestunde
Den Einwohnern wurde die Gelegenheit gegeben, über Angelegenheiten des örtlichen Bereiches Fragen zu stellen.
2. Würdigung der Anregungen im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 13 b BauGB i.V. m. § 13 a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BauGB zum Bebauungsplan „Auf der Geisweid“.
Die Anregungen der Anliegergemeinschaft „Maifeldweg“ wurden zur Kenntnis genommen und im Einzelnen gewürdigt. Unter Verweis auf die Ausführungen der Karst-Ingenieure wurde kein Planänderungsbedarf für die vorliegende Konzeption des Bebauungsplans erkannt. Weitergehende Einzelheiten in Bezug auf die Straßengestaltung und Verkehrslenkung im Zusammenhang mit Erschließungsstraße und Wirtschaftsweg sind der fachtechnischen Erschließungsplanung und späteren Maßnahmenumsetzung vorbehalten. Die Begründung zur verkehrsplanerischen Verkehrsmengenabschätzung wird redaktionell angepasst. Der Ortsgemeinderat hält am bisherigen Bebauungsplanentwurf „Auf der Geisweid“ fest und beschließt, die Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung nach Maßgabe der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen gleichzeitig durchzuführen.
3. Nachträgliche Zustimmung zur Vergabe der Umrüstung von 11 Straßenleuchten auf LED-Technik
Der Auftragsvergabe zur Umrüstung von 11 Straßenleuchten auf LED-Technik an die wirtschaftlichste Bietern gemäß Angebot vom 18.9.2018 in Höhe von 11.913,11 Euro wurde nachträglich zugestimmt.
4. Bauantrag zur Umnutzung einer Schmiedewerkstatt zu einer Werkstatt für Karrosseriebau und Anbau eines Balkons auf dem Grundstück Gemarkung Kalt, Flur 7, Nr. 18
Der Ortsgemeinderat erteilte das Einvernehmen gemäß § 36 BauGB zum Bauantrag zur Umnutzung einer Schmiedewerkstatt zu einer Werkstatt für Karosseriebau und Anbau eines Balkons.
5. Haushaltsplan 2019
Der Ortsgemeinderat nahm Kenntnis von dem Haushaltsplanentwurf 2019. Die finanzielle Situation der Ortsgemeinde Kalt stellt sich mit einer Rücklage zu Beginn des Haushaltsjahres von mehr als 500.000,— Euro nach wie vor gut dar. Über die Annahme der Haushaltssatzung 2019 sowie des Haushaltsplanes 2019 mit seinen Anlagen und Bestandteilen wird nach der öffentlichen Auslegung in der nächsten Gemeinderatssitzung entschieden.
6. Mitteilungen:
a. Zwischen dem Zweckverband Kindergarten Kalt – Gierschnach und dem Zweckverband Kindertagesstätten Münstermaifeld-Gappenach-Wierschem wurde eine Vereinbarung abgeschlossen, wonach zur Abfederung von Betreuungsengpässen in den Münstermaifelder Kindertagesstätten Kinder aus diesem Einzugsbereich auch die Kindertagesstätte Wichtelwald in Kalt gegen Kostenerstattung besuchen können. Der Münstermaifelder Zweckverband ist im Gegenzug bereit, bei freien Kapazitäten Kinder aus Kalt/Gierschnach in einer Hortgruppe der Kindertagesstätte Kunterbunt aufzunehmen.
b, Die in der letzten Gemeinderatssitzung am 21.8.2018 beschlossenen klarstellenden Beschilderungen im Zuge der innerörtlichen Kreisstraße Nr. 45 (Kirchstraße, Brunnenstraße) sind zwischenzeitlich rechtlich angeordnet bzw. genehmigt und werden demnächst umgesetzt. 
Kalt, den 5. Dezember 2018
W.Probstfeld, Ortsbürgermeister
Termine 2019
16.2.2019: Bunter karnevalistischer Abend (Schützenhalle)
27.-29.4.2019: Kirmes
Die vorgenannten Termine beziehen sich auf den Zeitraum bis Ende Mai 2019. Weitere Gemeindetermine ab dem 1.6.2019  (z.B. St. Martin, vorweihnachtlicher Seniorennachmittag) werden rechtzeitig bekannt gegeben. 
Ein Gemeindeaktionstag findet im Frühjahr 2019 nicht mehr statt, nachdem in den letzten beiden Jahren kaum Teilnehmermeldungen eingegangen sind.
Bezüglich des Dorffestes wird der Termin in Abstimmung mit den Kalter Vereinen Anfang des kommenden Jahres festgelegt und mitgeteilt. Voraussichtlicher Termin ist am 1/2. Juni 2019. Der Unterzeichner steht für alle Vorbereitungen zur Verfügung, für das Fest selbst jedoch nicht mehr. 
 
Regelmäßige Termine:
  • Jeden 2. Dienstag im Monat Seniorentreff im Dorftreff.
  • Jeden 1. Montag im Monat Frauenfrühstück im Dorftreff.
  • Jeden vorletzten Donnerstag im Monat Repair-Cafe im Dorftreff.
  • Alle 14 Tage montags Senioren in Bewegung im Dorftreff.
  • Jeden 1. Montag im Monat Nähstübchen im Dorftreff (2019 nur noch bei ausreichenden Voranmeldungen).
Termine der Schützengilde werden in deren Eigenregie veröffentlicht, ebenso vom Kirchenförderverein der vorweihnachtliche Abend am Dorfplatz sowie eventuelle weitere Vereinstermine.

von Willi Probstfeld, Ortsbürgermeister von Kalt

Die Wahl zum Ortsbürgermeister von Kalt am 2.November 1992 mitten in der Wahlperiode
kam unverhofft. Mein Amtsvorgänger hatte krankheitsbedingt Ende Oktober 1992 sein Amt
niedergelegt. Ich war seit 1984 im Gemeinderat und seit 1989 Ortsbeigeordneter. Aber
Ambitionen Ortsbürgermeister in unserem damals 350 Einwohner Ort zu werden, hatte ich nicht.
Dies auch deshalb, weil in den Jahren zuvor in unserem überschaubaren Dorf durchaus nicht
immer alles friedlich war und ich aus nächster Nähe auch Streit und Belastungen miterlebt hatte.
Das Amt reizte mich nicht, aber ich habe mich auch nicht dagegen gewehrt und es in jungen
Jahren vielleicht auch ein wenig als Auszeichnung betrachtet, einer Ortsgemeinde vorstehen
zu dürfen.  …
Die nachfolgenden Ausführungen mögen für den interessierten Leser vielleicht geeignet sein,
einen kleinen Einblick in die Praxis gewähren und sich selbst ein Urteil zu bilden.

hier geht es zum ganzen Artikel

 
1. Einwohnerfragestunde
Den Einwohnern wurde die Gelegenheit gegeben, über Angelegenheiten des örtlichen Bereichs Fragen zu stellen.
2. Zustimmung zum Bebauungsplanentwurf „Auf der Geisweid“.
Dem vom Büro Karst Ingenieure vorgestellten Bebauungsplanentwurf „Auf der Geisweid“ einschließlich der Straßenplanung wurde zugestimmt. Die Behörden- und Öffentlichkeitsbeteilung wird nunmehr vorbehaltlich der abschließenden Regelung der Feldlerchenschutzproblematik durchgeführt.
3. Verkehrssituation der Ortsdurchfahrt im Zuge der Kreisstraße Nr. 45 (Kirchstraße, Brunnenstraße).
Es wurde beschlossen, dass die vorhandene Regelung „Rechts vor Links“ grundsätzlich beibehalten werden soll. Beim Landesbetrieb Mobilität soll aus Gründen der Verkehrssicherheit die Anordnung der folgenden Verkehrszeichen beantragt werden:
a. Verkehrszeichen 301 (Vorfahrt an der nächsten Einmündung) für die beiden Einmündungen K 45/Am Kirchberg und K 45/Raiffeisenstraße.
b. Verkehrszeichen 102 (Vorfahrt von rechts) für die beiden Einmündungen K 45/Jakobsberg und K 45/Aspelstraße.
4. Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED
Die im Ortsbereich noch vorhandenen alten Peitschenmaste (oberer Jakobsberg, Waldstraße, Am Kirchberg, Raiffeisenstraße) werden auf LED umgerüstet – in zwei Fällen werden die kompletten Maste ersetzt.  In den übrigen Lampen im Dorfbereich sind bereits Energiesparleuchtmittel vorhanden. Hier erfolgt eine Umrüstung/Austausch auf LED im Zuge von erforderlichen Reparaturen. Dies ist bei einigen Lampen in den letzten Monaten bereits so geschehen.
5. Herrichtung eines Straßenseitenstreifens im Bereich Obere Aspel
Im Bereich der oberen Aspel befindet sich in einem Teilbereich neben der befestigten Straße noch ein unbefestigter 1,35 m breiter gemeindeeigener Geländestreifen. Hier werden Unebenheiten beseitigt und die Fläche mit Schotterrasen versehen. 
6. Bauantrag für ein Einfamilienhaus mit Carport auf dem Grundstück, Gemarkung Kalt, Flur 7, Nr. 106/2
Dem Bauantrag für das Grundstück in der Kennelwies wurde zugestimmt.
7. Aufgabenübernahme für die Funktion des Datenschutzbeauftragten durch die Verbandsgemeinde Maifeld
Vorbehaltlich der abschließenden Entscheidung des Verbandsgemeinderates wurde entschieden, die Aufgabenwahrnehmung Datenschutzbeauftragte(r) an den behördlichen Datenschutzbeauftragten der Verbandsgemeinde Maifeld zu übertragen.
8. Annahme sowie Einwerbung von Spenden/Sponsoringleistungen
Der Annahme sowie der Einwerbung einer Spende in Höhe von 232,05 Euro wurde zugestimmt.
9. Mitteilungen
Die Verbandsgemeinde hat den Beitrag für die Ortsgemeinde Kalt für die Ableitung von Straßenniederschlagswasser für das Jahr 2017 auf 7.700,94 Euro (0,54 Eur/qm) festgesetzt. ‚Ab dem Jahr 2018 erhöht sich der Beitrag auf 0,60 Eur/qm.
Kalt, den 22. August 2018
Willi Probstfeld, Ortsbürgermeister

 

Der am 7. April geplante, aber aufgrund weniger Teilnehmermeldungen abgesagte Gemeindeaktionstag (dies war im vergangenen Jahr ebenso der Fall) gibt Anlaß für einige Bemerkungen:
Wenn sich Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich engagieren, ist das sehr erfreulich und wir haben in Kalt viele gute Beispiele. Das betrifft z.B. die Vereine. Unsere Feuerwehrleute sind alle ehrenamtlich tätig; sie opfern ihre Freizeit, stellen persönliche Interessen zurück und bereiten sich ganzjährig in regelmäßigen Übungen und Schulungen auf Einsätze vor. Auch die Eltern unserer Kindergartenkinder packen an, helfen und unterstützen in vielfacher Weise. Ebenso gibt es Leute, die sich um unsere Kirche kümmern. Im Repair-Cafe werden ehrenamtlich Reparaturen aller Art vorgenommen. Unsere Senioren werden beim Seniorentreff betreut und auch das regelmäßige Frauenfrühstück muss organisiert werden. Es sind darüber hinaus manchmal vermeintlich nur kleine Dinge, die man jedoch als Ortsbürgermeister aufmerksam registriert: Am Dorftreff wird z.B. der Bürgersteig regelmäßig gekehrt und wenn es schneit, der Schnee geräumt. Und um so manches gemeindeeigenes Grünbeet braucht sich die Gemeinde nicht zu kümmern. Ja, manches erledigt sich gleichsam von selbst und manchmal im Verborgenen, so als ob die berühmten Kölner Heinzelmännchen über Nacht da gewesen seien. Dafür ist allen sehr herzlich zu danken. Mehr noch ist an dieser Stelle ein Hinweis angezeigt, dass ehrenamtliches Engagement eine Grundlage für die gute finanzielle Situation der Gemeinde Kalt ist. In Kalt wird vieles ehrenamtlich gemacht, wofür andernorts bezahlt wird. Das hängt auch damit zusammen, dass wir mit Sebastian Horst einen sehr engagierten Gemeindearbeiter haben. In vergleichbaren Gemeinden wird ein Vielfaches dafür ausgegeben. Und in aller Bescheidenheit werden von dem Unterzeichner auch einige Beiträge geleistet. 
In dieser Situation ist es gleichwohl bedauerlich, dass es offenbar nicht mehr zu gelingen scheint, einen Gemeindeaktionstag auf die Beine zu stellen. Eine Reihe von anstehenden Arbeiten hätten damit erledigt werden können. Ich möchte alle herzlich bitten, nach Kräften beizutragen und mitzuwirken, dass wir auch in Zukunft das ehrenamtliche Engagement auf hohem Niveau halten können.
Kalt, den 31. März 2018
W.Probstfeld, Ortsbürgermeister
 
1. Einwohnerfragestunde
Den Einwohnern wurde die Gelegenheit gegeben, über Angelegenheiten des örtlichen Bereichs Fragen zu stellen.
2. Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED
a. Im Dorf sind 67 Straßenlampen bereits seit Jahren mit Energiesparleuchtmittel bestückt. Diese werden jetzt sukzessive bei Reparaturen durch LED-Leuchtmittel ersetzt. Bei den Lampen in der Kirchstraße 1 und Kirchstraße 3 ist dies bereits geschehen. Weitere defekte Lampen am alten Spritzenhaus und in der St. Markus-Straße werden zeitnah folgen. Die LED-Leuchten haben eine wesentlich längere Lebensdauer und sind zudem deutlich heller.
b. Außerdem sind in verschiedenen Straßen (Am Kirchberg, Raiffeisenstraße, Waldstraße) noch 11 alte Lampen (so genannte Peitschenmasten) vorhanden. Hier werden jetzt  in einem Schritt die gesamten Lampenköpfe ausgetauscht und durch LED-Leuchten ersetzt. Die Kosten liegen bei ca. 7.000,— Euro.
3. Sanierung von Straßen und Wegen mit dünnen Asphaltschichten
Der Weg vom Sportplatz bis zur Kapelle an der L 82 und die Zufahrt zum Beckershof werden mit einer dünnen Asphaltschicht versehen; ebenso die Straße von Kalt in Richtung Mörz. Die Gesamtkosten wurden mit 43.743,—  Euro ermittelt. Die Jagdgenossenschaft gibt einen Zuschuß in Höhe von 3.000,— Euro; von seiten des EVM wurden für den Weg in Richtung Beckershof bereits 3.300,— Euro gezahlt. Bei dieser Gelegenheit werden auch schadhafte Stellen im Bereich des befestigten Weges in Richtung Moselsürsch repariert. 
4. Vergabe des Auftrages für eine neue Maibaum-/Kirmesbaumhalterung
Der Auftrag wurde zum Angebotspreis von 4.278,05 Euro vergeben. Die Firma Innogy beteiligt sich im Rahmen der Aktion „Aktiv vor Ort“ mit 2.000,— Euro. Die Betonarbeiten werden vom Förderverein der freiwilligen Feuerwehr durchgeführt. 
5. Wahl einer Person in die Vorschlagsliste für Schöffen
Für die Vorschlagsliste für Schöffen wurde Hermann Pilcher gewählt. 
6. Annahme sowie Einwerbung von Spenden/Sponsoringleistungen
Eine zweckgebundene Spende in Höhe von 50,— Euro wurde angenommen. 
7. Zuschuß an den Feuerwehrförderverein
Das ehemalige Dorffestkonto wird seit einigen Jahren aus rechtlichen Gründen bei der Verbandsgemeindeverwaltung geführt. Das Dorffestgremium hat in der letzten Sitzung dem Antrag des Fördervereins der freiwilligen Feuerwehr entsprochen, Materialbeschaffungen in Höhe von 545,— Euro zu finanzieren. Der Ortsgemeinderat hat den Beschluß des Dorffestgremiums bestätigt. 
8. Mitteilungen
Für die Kirmes (21.- 23. April) konnte wieder ein Schausteller gewonnen werden.
 
Kalt, den 29. März 2018
W.Probstfeld, Ortsbürgermeister
 
1. Einwohnerfragestunde: 
Den Einwohnern wurde die Gelegenheit gegeben, über Angelegenheiten des örtlichen Bereichs Fragen zu stellen.
2. Haushaltsplan 2018 und Erlass der Haushaltssatzung 2018
Der Ortsgemeinderat hat die Annahme des Haushaltsplanes 2018 sowie den Erlass der Haushaltssatzung für das Jahr 2018 einstimmig beschlossen.
3.Hochwasservorsorgekonzept für die Verbandsgemeinde Maifeld
Die Ortsgemeinde Kalt wird sich im Rahmen der Interkommunalen Kooperation in der Verbandsgemeinde Maifeld an der Erstellung des Hochwasservorsorgekonzepts beteiligen.
4. Vierte Bündelausschreibung für den kommunalen Strombedarf
Die Ortsgemeinde Kalt wird sich an der „Vierten Bündelausschreibung für den kommunalen Strombedarf beteiligen. Der Ortsbürgermeister wurde beauftragt, den entsprechenden Antrag gegenüber dem GStB zu erteilen.
5. Annahme sowie Einwerbung von Spenden/Sponsoringleistungen
Das Gremium hat die Annahme von verschiedenen Spenden in einer Gesamthöhe von 2.932,93 Euro beschlossen.
6. Mitteilungen
a. Die Eheleute Johann und Margarete Sesterhenn feiern am 26. März Eiserne Hochzeit 
b. Am 18. Februar findet auf dem Dorfplatz und im Dorftreff die Auftaktveranstaltung über Energetische Sanierung „Uns in Kalt läßt der Klimawandel nicht kalt“ statt. 
Kalt, den 11. Januar 2018
W.Probstfeld, Ortsbürgermeister
- Im Februar wurde nach längerer Pause in der Schützenhalle wieder eine Karnevalsveranstaltung durchgeführt.
- Im Mai wurde ein Defibrillator angeschafft und am Dorftreff befestigt. Franz Josef Esch hat das Bottesse Kreuz an der Landesstraße Nr. 82 im Bereich der Gemarkungsgrenze Kalt – Lehmen restauriert. 
- Im Juni hat die Gemeinde ein Wiesengrundstück In Lüschem erworben – hier wurden im November in einem Teilbereich Obstbäume gepflanzt.
- Im Juli wurden im Kindergarten im Untergeschoß zwei zusätzliche Räume geschaffen.
- Im September wurde im Gemeinderat beschlossen, eine Baugebietserweiterung auf der Geisweid in Angriff zu nehmen. 
- Die Bundestagswahl fand am 24. September statt. Weil fast 1/3 der Wähler von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht haben und die Briefwahlunterlagen bei der Kreisverwaltung ausgezählt, dort aber nicht den einzelnen Ortsgemeinden zugeordnet wurden, konnte ein aussagekräftiges exaktes Wahlergebnis für Kalt nicht ermittelt werden. 
- Im Oktober schied Andreas Kopp umzugsbedingt aus dem Gemeinderat aus; Nachrückerin ist Ulrike Horst
Wir freuen uns über Geburten:
- Martin Borisow
- Jannis Dielenschneider
- Eli Samuel Roos
Wir betrauern Sterbefälle:
- Katharina Siekmann
- Katharina Bach 
- Wilhelm Schmitz
- Maria Vogt
Jubiläen:
- Die Eheleute Alois und Anneliese Probstfeld feierten Goldene Hochzeit.
- Barbara Plantholz wurde im Mai 95 Jahre alt.
Einwohnerentwicklung:
Die Einwohnerzahl entwickelt sich wieder positiv. Ein Tiefpunkt war am 30.4.2016 mit 457 Einwohnern zu verzeichnen; am 30.11.2017 betrugt die Einwohnerzahl 470.
Finanzielle Entwicklung der Gemeinde:
Die Rücklage beträgt Ende 2017 ca. 523.000,— Euro.
 
14. April: Gemeindeaktionstag
21./22. April: Kirmes
26./27. Mai: Dorffest
9. November: Martinszug
30. November: Vorweihnachtlicher Abend am Dorfplatz
15. Dezember: Vorweihnachtlicher Seniorennachmittag
Schützengilde:
16.02.2018              Heringsessen
19.01.2018              Sebastianustag 
05.05.2018              Frauenflohmarkt
31.05.2018              Fronleichnam Königsschießen
16. u.17.06.2018     150 jähriges Vereinsjubiläum
01.09.2018              18. Grillfest
03.11.2018              2. Haxenessen
10 u. 11.11.2018     Bezirksmeisterschaft KK
17.11.2018              Bezirksfamilienabend     
08.12.2018              Nikolausschießen
28.12.2018             Prinzenschießen u. Abschlussfeier
                               LG, KK-Mannschaften u. Schützenfestbesucher
Weitere regelmäßige Termine (Änderungen vorbehalten):
- Jeden ersten Montag im Monat von 9.00 – 11.00 Uhr Frauenfrühstück im Dorftreff
- Jeden ersten Montag im Monat ab 18.00 Uhr Nähstübchen im Dorftreff
- Jeden zweiten Dienstag im Monat von 15.00 – 18.00 Uhr Seniorentreff im Dorftreff
- Jeden vorletzten Donnerstag im Monat ab 18.00 Uhr Repair-Cafe im Dorftreff